Kopfermann-Fuhrmann Stiftung

Palmenhöfchen IX, 2000
Sigrid Kopfermann
193 x 126 cm (Ausschnitt)

Beseelt von der Idee, Kunst und Kultur zu fördern und Interesse für bildende Künste zu wecken, gründete die Malerin Sigrid Kopfermann 2003 die Kopfermann-Fuhrmann Stiftung.

Die Künstlerin verstarb 2011, aber ihre Vision lebt. Die Stiftung zeigt Werke ihrer Gründerin, von ihren Künstlerfreunden und zeitgenössischen Künstlern in wechselnden Ausstellungen.

Sitz der Stiftung ist das von ihrem Ehemann Dr. Otto Fuhrmann 1954 gebaute Bürgerhaus auf der San Remo Straße 6 in Düsseldorf, in dem das Paar bis zu seinem Tod lebte. Hier begegneten sich zeitlebens Künstler, Intellektuelle und Meinungsmacher, um Themen der Zeit zu ergründen und zu debattieren.

Diesen Geist bewahrt die Stiftung bis heute.

Vorschau

Pia Fries – Weisswirt und Maserzug
Vernissage: Sonntag 30. Oktober 2016, 12 Uhr

weitere Informationen »

Kommentare sind geschlossen.